Waschmaschine stinkt? So reinigst du sie effektiv und schnell!

5
(3)

Eine Waschmaschine hat eine Lebensdauer von etwa 8-10 Jahren. In dieser Zeit sollte sie hin und wieder gereinigt werden. Besonders, wenn die Wäsche stinkt oder nicht mehr richtig sauber wird, ist es höchste Zeit dafür! Denn wenn die Waschmaschine stinkt, kommt keine wohl riechende Wäsche mehr heraus.

Gönne Deiner Waschmaschine ein wenig Pflege. Es kostet gar nicht viel Zeit und sie wird es dir mit guter Arbeit und sauberer, duftender Wäsche danken!

Affiliate-Hinweis:
Das Zubehör und die Produkte, die Du kaufen kannst, habe ich mit einem Kauf-Link hier vorgestellt. Wenn Du über diesen Link etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision vom Händler. So kannst Du ein Dankeschön schicken, ohne einen Cent dafür ausgeben zu müssen ❤️
Das ist mir wichtig zu erwähnen: ich verlinke nur Produkte, die ich selbst benutze oder benutzen würde 🦉
Alle Produkte, die ich gut finde, findest du hier. Als Amazon-Partnerin verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.

Wenn die Waschmaschine stinkt: zuerst das Waschmittelfach checken

Das Waschmittelfach der Waschmaschine sollte regelmässig gereinigt werden. Müffelnde Wäsche und eine schlecht riechende Waschmaschine haben hier oft ihren Ursprung.
Das Waschmittelfach sollte regelmässig gereinigt werden. Müffelnde Wäsche und eine schlecht riechende Waschmaschine haben hier oft ihren Ursprung.

Besonders wenn die frisch gewaschene Wäsche nicht gut riecht oder die Waschmaschine im Betrieb beginnt, zu stinken, solltest Du das Waschmittelfach reinigen.

Waschpulver, das nicht komplett ausgespült wird, sammelt sich hier und wird durch die Feuchtigkeit zu einem idealen Nährboden für Schimmel. Auch Reste von Weichspüler kleben im Fach. Du kannst es meist einfach herausnehmen und in der Dusche oder Badewanne spülen. Nimm eine alte Zahnbürste, um hartnäckige Reste zu entfernen. Anschliessend mit heissem Wasser alle Krümel wegspülen.

Im Trend:  Mückenstiche lindern | Das hilft gegen den furchtbaren Juckreiz

Ein kleiner Tipp, um zukünftiger Geruchsbildung vorzubeugen: Lass das Waschmittelfach immer einen Fingerbreit offen, wenn die Maschine nicht in Betrieb ist. Durch die Luftzufuhr kann verbliebenes Waschmittel trocknen. Dies beugt Schimmelbildung vor.


Das richtige Waschmittel in der richtigen Dosierung nutzen

In Supermarkt und Drogerie gibt es ein riesiges Angebot verschiedenster Waschmittel.

Flüssigwaschmittel ist mittlerweile bekannt dafür, verstärkt zu Schimmelbildung zu neigen. Du solltest daher Waschmittel in Pulverform bevorzugen.

Wenn Du flüssiges Waschmittel benutzen möchtest, gib es direkt in die Trommel der Waschmaschine. So verhinderst Du, dass sich feuchte Ablagerungen im Zulauf bilden, die zu riechen beginnen und den Geruch an die Wäsche abgeben.
Wenn Du flüssiges Waschmittel benutzen möchtest, gib es direkt in die Trommel. So verhinderst Du, dass sich feuchte Ablagerungen im Zulauf bilden.

Wenn Du flüssiges Waschmittel benutzen möchtest, gib es immer direkt in die Trommel, so dass die Zulaufwege nicht verklebt werden können.

Finde den Härtegrad deines Wassers heraus und befolge die Anweisungen auf der Waschmittelpackung zur Dosierung. Zu viel oder zu wenig Waschmittel kann ebenfalls zu einer stinkenden Waschmaschine führen, etwa wenn sich durch ein Zuviel Ablagerungen bilden oder zu wenig die Entstehung von Kalkinseln erleichtert.

Reinige die Dichtung der Waschmaschine

In der Dichtung der Waschmaschine bleiben immer Wasser, Dreckkrümel und Haare zurück. Ein idealer Nährboden für Bakterien. Reinige sie regelmäßig, damit deine Waschmaschine nicht stinkt.
In der Dichtung der Waschmaschine bleiben immer Wasser, Dreckkrümel und Haare zurück. Ein idealer Nährboden für Bakterien. Reinige sie regelmäßig!
Foto: Adobe Stock / ReaLiia

Nach dem Waschen bleibt immer ein Rest Wasser in der Dichtung der Tür. Auch Haare, Dreckpartikel und mitunter Geldstücke finden sich hier. Das ergibt einen hervorragenden Nährboden für Bakterien und kann dazu führen, dass deine Waschmaschine stinkt. Wenn Du die Wäsche aus der Waschmaschine nimmst, kommt sie zudem jedesmal mit dieser Flüssigkeit in Kontakt.

Im Trend:  Fliegen in der Wohnung? Für 2 Euro ziehen sie wieder aus!

Wisch die Dichtung nach jedem Waschgang aus. Entferne die Krümel und lass die Tür offen zum Trocknen. Je öfter Du es machst, umso weniger dreckig wird es dort.

Lass die Tür der Waschmaschine offen

Nach der Wäsche die Tür der Waschmaschine einen kleinen Spalt offen lassen. Dies ermöglicht Luftzirkulation und verhindert Schimmel und Geruch.
Nach der Wäsche die Tür einen kleinen Spalt offen lassen. Dies ermöglicht Luftzirkulation und verhindert Schimmel und Geruch.

In der Waschmaschine wird gewaschen. Nach einer Wäsche ist sie feucht. Wenn Du die Tür einen Spalt offen lässt, kann die Feuchtigkeit verdunsten. So verhinderst Du, dass sich Schimmel bildet. Auch schlechten Gerüchen beugst Du vor.

Die Waschmaschine regelmäßig leer laufen lassen

Man denkt, so eine Waschmaschine reinigt sich doch ständig selbst. Stimmt nur bedingt. Gönne deiner Waschmaschine alle paar Monate eine Kochwäsche mit leerer Trommel und ohne Waschmittel. Auf diese Weise reinigst Du die Trommel und den Ablaufschlauch von Waschresten.

Manche schwören darauf, zusätzlich noch Geschirrspültabs in die Trommel zu legen. Wir finden, dass das sehr heisse Waschwasser ausreichend ist. Man kann auf die Tabs verzichten.

Wenn die Waschmaschine bereits stinkt, gibst du allerdings 4 Esslöffel Zitronensäure in die Trommel und 2 Esslöffel ins Haupt-Waschmittelfach und lässt sie dann bei 40°C einmal durchlaufen. Wenn möglich, extra Spülen wählen. Anschließend führst du die leere Kochwäsche durch. Danach sollte nichts mehr müffeln.

Die Zitronensäure löst Beläge ab und auf und transportiert sie ab. Es wird gerne mal behauptet, dass die Wäsche nach einer Behandlung mit Zitronensäure frisch nach Zitronen duften würde. Das tut sie definitiv nicht. Zitronensäure riecht überhaupt nicht nach Zitronen.

Im Trend:  Pflanzen gegen Mücken | duftende Mückenabwehr für den Balkon

Leere das Flusensieb


Im Flusensieb der Waschmaschine sammelt sich so einiges. Dort hängen Flusen, Geldstücke und Schmutz. Einmal hat es sogar eine Socke bis dorthin geschafft bei uns. Es ist wichtig, dass diese kleine Vorrichtung sauber und frei gehalten wird. Du findest sie meist unten vorne an deiner Waschmaschine. Dort ist eine kleine Klappe. Mit einem Messer kannst Du sie aufklappen.

Wichtig! Lege beim Öffnen ein Handtuch vor die Maschine. Hinter dem Sieb staut sich oft etwas Wasser. So verhinderst Du eine kleine Überschwemmung.

Lust auf Frühjahrsputz? Ich habe sehr hilfreiche Anleitungen zur Reinigung von:


Backofen

Mikrowelle

Kalkablagerungen

Spüle und Armaturen

Hilfreiche Tipps, die ich im Internet finde, sammle ich auf meiner Putztipps-Pinnwand.

Feature Image: Adobe Stock / ReaLiia

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 3

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge mir in sozialen Netzwerken!

Es tut mir leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse mich diesen Beitrag verbessern!

Wie kann ich diesen Beitrag verbessern?