Spartipps für den Alltag | Einfache Tipps, die du sofort umsetzen kannst

5
(1)

Heute zeige ich dir praktische und einfach umzusetzende Spartipps für den Alltag. Ursprünglich hatte ich diese kleinen Anleitungen für meine Kinder geschrieben, denn im Studium hat man einfach nicht so viel Geld zur Verfügung und freut sich über jeden Euro, den man mehr hat. Du bekommst hier also eine ganz persönliche, authentische Anleitung mit Tipps, die ich alle selbst beherzige. Lass mich gerne wissen, was du selbst umsetzt!

Affiliate-Hinweis: Einige der Links in diesem Artikel sind Affiliate-Links. Wenn Du dich über diese Links anmeldest, erhalte ich dafür eine kleine Provision. So kannst Du ein Dankeschön für die Spartipps schicken, ohne einen Cent dafür ausgeben zu müssen ❤️

Spartipps für den Alltag - mit wenig Aufwand und ohne zu verzichten Geld sparen
Mit meinen Spartipps für den Alltag wirst du mit wenig Aufwand und ohne auf etwas zu verzichten Geld sparen.

Was du zum Umsetzen meiner Spartipps für den Alltag vor allem brauchst, ist etwas Zeit. Ich kann dir aber aus eigener Erfahrung versichern, dass sich vor allem die immer wiederkehrenden Aufgaben einschwingen und dir in Fleisch und Blut übergehen werden wie das Zähneputzen. Am Sonntagnachmittag schnell 2 Minuten dafür verwenden, die aktuellen und für mich zutreffenden Payback-Coupons zu aktivieren und damit durchaus auch mal 10 Euro oder noch mehr Geld zu sparen. Danach 5 Minuten lang die Prospekte der infrage kommenden Supermärkte durchblättern und auf meinem Einkaufszettel zu vermerken, was es wo besonders günstig gibt. Ich würde derzeit nicht extra wegen einem Angebot einen weiteren Supermarkt, zu dem ich eigentlich nicht muss, ansteuern. Aber wenn ich ohnehin beispielsweise bei Edeka einkaufen gehe und es dort dann gerade etwas, was ich ohnehin mag, besonders günstig gibt: dann schlage ich natürlich zu.

Es sind diese kleinen Handlungen, die über die Zeit hinweg selbstverständlich werden und dir sehr dabei helfen, hier und da zu sparen. Ich habe mir, um den Erfolg zu messen, im Online-Banking meiner Bank ein spezielles Tagesgeldkonto eingerichtet, auf das ich die gesparten Beträge einzahle (wenn ich daran denke). Im Laufe der Jahre habe ich meiner Familie so mehrere kleine Urlaube und einen neuen Kühlschrank zusammengespart und das Konto ist nach wie vor ein kleines Polster, das mir auch noch Zinsen einbringt.

Spartipps für den Alltag beim Einkaufen vor Ort

Seit vielen Jahren schon bin ich bei Payback angemeldet. In meiner Nähe gibt es mehrere Geschäfte, die ich regelmäßig besuche und bei denen ich die Karte vorzeigen kann. Jeden Sonntag schaue ich auf die Website von Payback in den Couponbereich und aktiviere dort grundsätzlich alle Coupons, die für die Geschäfte, in denen ich kaufe, in Frage kommen. Zusätzlich habe ich all meine Familienmitglieder mit eigenen Karten ausgestattet, so dass alle mithelfen können beim Sammeln.
Immer zum Ende des Jahres lasse ich mir die gesammelten Punkte entweder bar auf mein Konto überweisen oder ich warte auf den Moment, in dem auf das Bezahlen mit Punkten wiederum Punkte zurückgibt. Dabei bezahlst du zum Beispiel bei DM einen Einkauf über 20 Euro mit Punkten und bekommst anschließend für diese Aktion beispielsweise 200 Punkte gutgeschrieben. Das bedeutet letztlich nichts anderes, als dass du für deinen Einkauf bei DM statt 20 nur 18 Euro bezahlt hast.
Auch wenn du die Punkte in Wunschgutscheine umwandelst, bekommst du dafür gleich Punkte gutgeschrieben. Die Wunschgutscheine kannst du beispielsweise in Amazon-Guthaben umwandeln. Apropos Amazon: neuerdings kannst du bei deinen Einkäufen dort auch Payback-Punkte sammeln.
Mit meinem Einladungs-Link zu Payback bekommst du 200 Payback-Punkte geschenkt, wenn du innerhalb der ersten 8 Wochen einen bepunkteten Einkauf über mindestens 2 Euro getätigt hast. Sofern du beispielsweise einen Rewe oder einen DM in der Nähe hast und dort einkaufst, hast du das schon in der ersten Woche geschafft – und bekommst die Punkte für dein Einkauf noch obendrauf!

Im Trend:  Clickworker – meine Erfahrungen auf der Microjob-Plattform

Die Augen offenhalten für Rabattflyer und ruhig mal zuhören, wenn die VerkäuferInnen etwas anbieten, kann ebenfalls viel Geld sparen. Mir hat in diesem Jahr die freundliche Verkäuferin bei Depot bereits im Oktober einen Zettel zugesteckt, mit dem ich bei jedem Einkauf Rabatt bekommen habe und zwar bis zu 25% auf einen Artikel meiner Wahl. Das bedeutet, dass ich für ein Geschenk oder eine Deko, die mich eigentlich 20 Euro gekostet hätte, nur 15 Euro bezahlen musste – dank dieses Zettels, den ich in meinem Geldbeutel aufbewahrt habe. Die 5 Euro wiederum kommen auf mein Tagesgeldkonto und unserem nächsten Urlaub zugute.

Für meine Katzen kaufe ich spezielles Katzenwasser. Dies bekomme ich nicht bei meinem Online-Katzenfutterhändler, dafür gehe ich in ein Fachgeschäft. Und natürlich nehme ich dort auch immer mehr als nur das Wasser mit. Ich war sehr lange immer ein wenig genervt, wenn ich dann an der Kasse zum gefühlt 100. Mal gefragt wurde, ob ich denn die App hätte. Das ging so lange, bis ich mir diese App angeschaut habe und feststellte: hoppla, damit spare ich ja wirklich! Obendrauf zu dem Grundrabatt gibt es auch immer weitere Coupons, die teilweise 2 für 1 oder auch sehr hohe Rabatte ermöglichen.

Es lohnt sich wirklich, sich diese ganzen Apps zumindest mal anzuschauen. Und auch hier noch ein Tipp von mir: ich habe ein altes Handy plattgemacht, die Ortungsdienste nicht aktiviert und nutze es ausschließlich für meine Einkaufsapps. Die SIM-Karte habe ich mit Guthaben über Spartanien bestellt (siehe weiter unten) und für meine Bestellung auch nochmal Geld obendrauf geschenkt bekommen 😎

Spartipps für den Alltag: nach dem Einkauf Geld zurückholen

Spartipps für den Alltag - clever einkaufen und dabei kräftig sparen!
Wenn du clever einkaufst, kannst du dabei sehr leicht und mit minimalem Aufwand viel Geld sparen.

Viele Firmen hoffen, mit der Möglichkeit, Artikel kostenlos testen zu lassen, neue Gruppen von Kaufenden zu gewinnen. Wenn du die Augen beim Einkaufen offen hältst, wirst du immer wieder Hinweise auf Produkten entdecken, die dich zum kostenlosen Testen einladen. Ich nutze solche Angebote sehr gerne und habe mir auch hier eine kleine Routine eingerichtet, mit der ich mich jeweils am Sonntag für einige Minuten hinsetze und die Kassenbons auf den jeweiligen Aktionsseiten einreiche. Ich habe mir am Computer einen Notizzettel auf den Desktop gelegt, auf dem ich die Bankverbindung, die ich ausschließlich für diese Aktionen nutze, notiert habe. Meinen Namen und Adresse habe ich im Browser für die Autofill-Funktion hinterlegt. So geht es sehr rasch und problemlos, mir in wenigen Minuten teilweise 10€, 20€ oder sogar noch mehr Geld für meine Einkäufe in der Woche zurückzuholen. Ich nutze solche Angebote seit über 20 Jahren und bisher ist es mir kein einziges Mal passiert, dass meine Einreichung abgelehnt wurde oder ich kein Geld bekommen habe.

Bei den Spartipps für den Alltag ist diese Methode definitiv mein Favorit. Wenn du clever Angebote nutzt und eine passende Routine in deinen Alltag integriert hast, dann kannst du mit einem wirklich minimalen Zeitaufwand gutes Geld sparen.

Im Trend:  Konservendosen weiterverwenden | Konservendosen Upcycling

Noch ein Tipp: da ich zu wenig Zeit habe, um alle Regale abzulaufen und selbst zu suchen, lasse ich für mich suchen und werfe regelmäßig einen Blick auf Seiten, die solche Aktionen auflisten. Du findest beispielsweise bei der Sparwelt oder bei My Dealz aktuelle Aktionen samt oft hilfreicher Bewertungen. Ich freue mich auch, wenn du meinen Whatsapp-Kanal mit Spartipps abonnierst. Wenn ich eine Aktion entdecke, die ich lohnenswert finde, poste ich sie dort umgehend!

Sparen beim Online Shopping

Spartipps für das Online-Shopping
Etwas Schönes entdeckt? Check vor dem Kauf meine Tipps, damit wird es in vielen Fällen günstiger!

Was vor Ort vor allem in Sonderaktionen funktioniert, klappt beim Onlineshopping durchaus jedesmal. Ich bestelle mein Tierfutter, meine BahnCards, meine Schuhe und vieles anderes mit dem Weg über Cashback-Plattformen. In den meisten Fällen klappt das reibungslos und ich sammele mir auch hier jedes Jahr eine schöne Summe Geld zusammen, die ich im Dezember auszahlen lasse.

Das System ist denkbar einfach und klappt in den allermeisten Fällen, wenn du es so machst wie ich:

  • Ich habe für meine Cashback-Einkäufe ein separates Browser-Profil pro Cashback-Seite. Damit stelle ich sicher, dass sich wirklich keine Fremdcookies einschleichen, die mir evtl. das Cashback wegschnappen. Denn der Markt ist riesig, alle möchten ein Stück vom Kuchen abhaben und als Laie merkt man gar nicht, wo überall man solche Affiliate-Cookies untergejubelt bekommt.
  • In diesen Profilen akzeptiere ich grundsätzlich alle Cookies, denn das ist meist die Voraussetzung, um später das Geld gutgeschrieben zu bekommen.
  • Wenn ich nun in meinem regulären Browserprofil etwas entdecke, was ich kaufen möchte, dann checke ich kurz auf den Seiten, die ich für Cashback nutze, wo ich am meisten Geld zurückbekommen und ob es spezielle Aktionen gibt.
  • Dann gehe ich in das Browserprofil für die entsprechende Cashbackseite und klicke mich über die Cashback-Plattform zum Händler und kaufe dort das Produkt.
  • Je nach Plattform und Händler kann das Cashback schon nach Stunden freigegeben werden; manchmal wartet man auch Wochen oder Monate. Das hängt natürlich mit dem Rückgabefristen zusammen. Sonst würden die Leute ja ganz viel bestellen, das Cashback kassieren und dann die Artikel zurückschicken. Das ist aber nicht der Sinn der Sache.
  • Wenn das Cashback deine Auszahlungsgrenze erreicht hat -manchmal ist das 1€, manchmal auch 10€, je nach Plattform- kannst du dir deinen ersparten Betrag ganz einfach auf dein Konto überweisen lassen.

Ich teile gerne meine Tipps für seröse, empfehlenswerte Cashback-Plattformen mit dir:

Shoop nutze ich seit vielen Jahren und habe dort wirklich sehr, sehr viel Geld sparen können. Du kannst dort auch unangemeldet die Cashback-Raten vergleichen. Gerade wenn du beispielsweise gerne Essen bestellst, ist Shoop interessant für dich. Dort gibt es alle paar Wochen besondere Aktionen von Lieferando und generell immer ein sehr üppiges Cashback für jede Essensbestellung, auch ohne jeden zusätzlichen Gutschein.
Wenn du etwas entdeckt hast, was du über Shoop bestellen möchtest, dann habe ich noch ein besonderes Geschenk für dich. Melde dich über meinen Einladungslink an. Bestellst du darüber innerhalb von 7 Tagen etwas im Wert von mindestens 10 Euro, bekommst du noch einmal 10 Euro geschenkt! Das bedeutet, dass Du 10 Euro nur für deine Anmeldung erhältst, du musst gar nichts dafür tun. Das sind nicht nur Spartipps für den Alltag, sondern sogar eine Möglichkeit, zusätzlich Geld zu verdienen!

Im Trend:  Knoblauchbrot selbst gemacht

Shopbuddies nutze ich selbst, um den einen oder anderen günstigen Deal zu schnappen. Hin und wieder gibt es dort sogar mehr Cashback als man für ein Produkt bezahlen muss. Da schlägt sicher nicht nur mein Sparbrötchen-Herz schneller, oder?

Ähnlich tolle Deal-Angebote gibt es bei Spartanien. Auch hier bekommst du teilweise nur für das Anmelden oder die Bestellung von Probeprodukten zum reinen Portopreis viel mehr Cashback, als du ausgibst. Hier kannst du also nicht nur sparen, sondern sogar Geld verdienen. Ich habe hier beispielsweise für 2 Euro die SIM-Karte für mein Handy, auf dem nur alle Apps von Payback, Shops etc. sind bestellt. Die SIM-Karte kam mit 10 Euro Guthaben und ich habe von Spartanien noch 10 Euro Cashback für die Bestellung erhalten. Zu gut, um wahr zu sein? Nun ja, manche Händler verbrauchen ihr Werbebudget einfach auf diese Weise. Die Werbung, die du im Internet gezeigt bekommst, kostet auch viel Geld, denn sie muss häufig und über einen langen Zeitraum gezeigt werden, damit sie bei einigen wenigen Personen wirkt. Kampagnen mit mehreren 100.000 Euro Budget sind da keine Seltenheit. Dementsprechend gibt es auch keinen Grund, sich über solche Geschenke zu wundern. Zumal diese ohnehin nicht von so vielen Menschen in Anspruch genommen werden – eben weil so etwas erst einmal ungewohnt wirkt.

Dies war ein kleiner Ausflug in meine Spartipps für den Alltag, die ich eigentlich nur für meinen Nachwuchs geschrieben habe. Wenn sie dir geholfen haben, freue ich mich riesig über ein kleines Feedback.

Und falls du Interesse daran hast, ein wenig nebenher zu arbeiten, empfehle ich dir meinen Artikel über meine Erfahrungen bei Clickworker. Dort ist meiner Meinung nach der wichtigste Punkt, in einer guten Ausgangsposition zu starten, damit man sich über die Zeit hinweg langsam einarbeiten kann und nach und nach weitere Aufgaben zur Auswahl bekommt. Ich bin jetzt seit einer Weile dort, investiere wirklich nicht allzu viel Zeit und verdiene dennoch jeden Monat ein paar 100 Euro über diese Seite. Du wirst dort vermutlich nicht direkt mit so viel Geld im Monat starten können. Deshalb meine Empfehlung: registriere und orientiere dich dort in der Zeit, dann hast du in der Not 😊.

❤️ Folge mir auch hier:

🚨 Aktuelle Angebote und Neuigkeiten
🎬 Youtube
🪴 TikTok
📌 Pinterest
🌁 Instagram
📞 Whatsapp
📕 Facebook
🐦 Twitter
🥘 Austausch von günstigen, köstlichen Rezepten!
🪷 Tägliche Motivation

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 1

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Weil du diesen Beitrag nützlich fandest...

Folge mir in sozialen Netzwerken!

Es tut mir leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

Lasse mich diesen Beitrag verbessern!

Wie kann ich diesen Beitrag verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert