Zwiebelkuchen Rezept mit Quark-Öl Teig und Speck

Herbst ist meine allerliebste Jahreszeit. Es gibt dann so viel tolles Obst und Gemüse, so viele köstliche Rezepte, die wir aus Familientradition in dieser Jahreszeit zubereiten. Ich liebe Kürbissuppe, Pumpkin Spice Latte und meinen Apfelkuchen. Und ein Gericht ist für mich im Herbst einfach unverzichtbar. Das darf einfach nicht fehlen: der Zwiebelkuchen.
Heute gebe ich dir mein Familienrezept für den leckeren, einfachen herzhaften Kuchen weiter. Seit ich denken kann, gibt es in meiner Familie exakt diesen Zwiebelkuchen. Und lass es mich ganz unbescheiden sagen: es ist das allerbeste und leckerste Rezept!
Ich habe zwar auch mal andere Varianten ausprobiert, sowohl selbst gemacht als auch im Lokal, aber keine hat so gut geschmeckt wie dieses Rezept.

Er wird mit einem einfachen Quark-Öl-Teig gemacht und geht nicht so stark auf. Daher ist er auch weniger “teigig” und eher ein wenig wie eine Pizza. Auch der Belag ist nicht so hoch. Ich mag es nicht so gerne, wenn da zentimeterdick die Zwiebelschicht aufliegt, am besten noch halb rohe Zwiebeln. Das ist für mich dann doch etwas zu viel des Guten.
Die Zwiebeln werden bei meinem Rezept erst angedünstet und dann mit Kümmel gewürzt, was dafür sorgt, dass es wenig “Nebenwirkungen” 😉 gibt und das Ganze gut verdaulich ist. Der Ei-Sahne-Guss hält das Ganze zusammen und gibt dem Kuchen eine fluffige Schicht.

Im Trend:  Kuchenteig - Grundrezept

Affiliate-Hinweis:
Das Zubehör und die Produkte, die Du kaufen kannst, habe ich mit einem Kauf-Link hier vorgestellt. Wenn Du über diesen Link etwas kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision vom Händler. So kannst Du ein Dankeschön schicken, ohne einen Cent dafür ausgeben zu müssen ❤️
Das ist mir wichtig zu erwähnen: ich verlinke nur Produkte, die ich selbst benutze oder benutzen würde 🦉

Zutaten für ein Blech leckersten Zwiebelkuchen

Für den Teig:

350g Weizenmehl 550
1/2 Tütchen Backpulver
250g Quark 20% Fett
6 EL Öl
6 EL Milch
etwas Salz

Für den Belag:

750g Zwiebeln
60g Butter oder Margarine
2 TL Kümmel ganz
100g durchwachsener Speck
150g Gouda, jung oder mittelalt
2 Eier
2 Becher Schlagsahne
frisch gemahlener Pfeffer

Von der Vorbereitung bis zum Servieren braucht der leckere Zwiebelkuchen gerade mal eine knappe Stunde

Zubereitung Zwiebelkuchen

Die Zwiebeln in dünne Ringe schneiden. In heissem Fett glasig dünsten. Kümmel unterrühren und mit Pfeffer abschmecken. Abühlen lassen.

Mehl mit dem Backpulver vermischen. Quark, Milch, Öl und Salz zufügen und mit den Knethaken zu einem glatten Teig verkneten.

Den Speck in Würfelchen schneiden und den Käse reiben.

Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze oder 170°C Umluft vorheizen.

Ein Backblech leicht fetten oder mit Backpapier auslegen. Den Teig gleichmäßig darauf ausrollen. Bei solchen Aktionen bin ich immer wieder aufs Neue für meinen Ausroller dankbar.

Die abgekühlten Zwiebeln auf dem Teig verteilen und die Speckwürfel darübergeben.
Den Käse darüberstreuen.

Die Eier mit der Sahne verquirlen und mit Salz und Pfeffer würzen. Langsam über den Zwiebelkuchen gießen, so dass überall etwas davon hinkommt.

20-30 Minuten backen. Am leckersten schmeckt er noch warm. Dazu kann ein frischer Federweißer oder ein leckerer heller Traubensaft getrunken werden.

Wenn etwas übrig bleibt, probiere ihn unbedingt auch mal kalt. Auch dann schmeckt er noch sehr gut!

Wenn es dir geschmeckt hat, dann freue ich mich sehr, wenn du das Rezept weiterempfiehlst und es dir in deinem Pinterest merkst oder auf Facebook teilst.
❤️ Damit unterstützt du meine Arbeit sehr und ich bin dir von ganzem Herzen dankbar ❤️

Titelfoto: ALLEKO

Mehr leckere Rezepte für den Herbst:

Apfelkuchen mit Apfelpudding
Zwetschgenkuchen
Pumpkin Spice Latte
Kohlrouladen
Kürbis-Pasta

❤️ Folge mir auch hier:

🎬 Youtube
📌 Pinterest
📕 Facebook
🎬 TikTok
🌁 Instagram
🐦 Twitter
🥘 Austausch von günstigen, köstlichen Rezepten!
🪷 Tägliche Motivation