Rezepte, Soul Food

Pizza mit Rucola und Parmaschinken

Pizza ist eigentlich nur ein sehr schlichtes Fladenbrot mit verschiedenen Belägen. Hier zeigt sich wieder einmal, wie gut die einfachen Dinge sein können. Zum Beispiel bei dieser “Pizza bianca”, einer schnellen, einfachen Pizza mit Rucola und Parmaschinken, die ganz ohne Tomaten auskommt. Es sei denn, Du möchtest als zusätzlichen Geschmacks-Kick noch ein paar frische Tomatenscheiben darauflegen.

Pizza mit Rucola und Parmaschinken ist schnell und einfach gemacht. Man kann praktisch nichts falsch machen.
Pizza mit Rucola und Parmaschinken ist schnell und einfach gemacht. Man kann praktisch nichts falsch machen.

Zutaten für Pizza mit Rucola und Parmaschinken

Das Zubehör und die Produkte, die Du kaufen kannst, habe ich mit einem Affiliate-Link hier vorgestellt. Wenn Du über diesen Link den Artikel kaufst, erhalte ich dafür eine kleine Provision vom Händler. So kannst Du Wertschätzung zeigen, ohne einen Cent dafür ausgeben zu müssen ❤️

  • 500g Mehl, am besten natürlich spezielles Pizzamehl. Falls Du es nicht bekommst, kannst Du etwas gröber gemahlenes Mehl aus dem Supermarkt nehmen.
  • Etwa einen halben Würfel frischer Hefe
  • 250-300ml lauwarmes Wasser
  • 200g geriebener Käse. Für relativ neutralen Geschmack bietet sich Mozzarella an. Wer Käsegeschmack mag, kann Gouda oder auch Emmentaler probieren.
  • 1 Schale Rucola
  • 50g Grana Padano oder Parmesan
  • Parmaschinken nach Geschmack
  • Olivenöl
  • Salz (ich liebe dieses rosa Salz von Murray, es schmeckt wirklich ganz besonders!)
  • Zucker
  • Knoblauch nach Geschmack
  • Parmesanhobel
  • Pizzaschneider
  • Ofenthermometer

So wird die Pizza mit Rucola und Parmaschinken gemacht

Der Teig

  • Löse die Hefe und eine Prise Zucker in 200ml des warmen Wassers auf
  • Lasse das Hefe-Wasser-Gemisch stehen, während Du das Mehl abwiegst. Gib das Mehl in eine Rührschüssel und drücke eine Mulde hinein.
  • In die Mulde gibst Du einen Esslöffel Olivenöl und das Hefewasser.
  • Mit den Knethaken der Küchenmaschine oder des Handrührers verkneten.
  • Sobald der Teig etwas fester wird, gibst Du einen gestrichenen Esslöffel Salz hinzu.
  • Wenn der Teig fest und krümelig wird, gib noch ein wenig vom Wasser hinzu. Hierbei immer nur mit ganz kleinen Portionen arbeiten. Sonst wird der Teig schnell wieder zu feucht und klebrig.
  • Er ist fertig, wenn er glatt, geschmeidig und nachgiebig ist und nicht mehr klebt.
  • Zu einer Kugel formen, aussen ganz leicht bemehlen, in eine Schüssel geben, mit feuchtem Tuch bedecken und an einem warmen Ort mindestens 30 Minuten gehen lassen.
Siehe auch  Caramel Frappuccino wie bei Starbucks selber machen

Rucola-Käse-Topping

  • In der Wartezeit Rucola waschen, putzen und trocknen.
  • Den Parmesa oder Grana Padano grob raspeln.
  • Rucola mit 3/4 des Parmesans oder Grana, einer Prise Salz und 1 Esslöffel Olivenöl mischen.

Pizza backen und belegen

Pizza mit Rucola und Parmaschinken ist schnell und einfach gemacht. Man kann praktisch nichts falsch machen.
Viel oder wenig Schinken? Dein persönlicher Geschmack entscheidet!
  • Den aufgegangenen Teig dünn ausrollen und mit einer Gabel einstechen. So kann während des Backvorgangs die Luft entweichen und es entstehen keine großen Blasen auf der Pizza.
  • Backofen auf 230° vorheizen
  • Tipp: Ich pinsele hier dann meist eine Mischung aus einer gepressten Knoblauchzehe und 1-2 Esslöffel Olivenöl auf die Pizza. Der Himmel auf Erden für Knoblauchfans, aber absolut kein Muss!
  • Mozzarella oder anderen Käse auf die Pizza streuen.
  • Für 10-12 Minuten ab in den Backofen. Unbedingt dabeibleiben und ein Auge drauf haben, damit der Käse nicht verbrennt. Leider stimmen bei den meisten Öfen die Angaben auf dem Regler nicht mit den tatsächlichen Temperaturen überein. Wer da ganz sicher gehen will, sollte mit einem Ofenthermometer ausmessen.
So kommt die Pizza Bianca aus dem Ofen. Hier mit Knoblauchöl, Mozzarella und etwas italienischen Kräutern bestreut. So schmeckt sie übrigens auch ohne Rucola und Schinken köstlich!
  • Wenn die Pizza Bianca aus dem Ofen kommt, sofort Parmaschinken Scheiben darauflegen. Die Hitze aus der Pizza lässt das Fett des Schinkens schmelzen und sorgt so für den köstlichen, typischen Geschmack. Rucola nach Geschmack auflegen.
  • Wer mag, kann am Ende noch mehr Hartkäse darüberraspeln.

Tipp für den Nachtisch: Caramel Frappuccino wie bei Starbucks!

Guten Appetit!

Pizza mit Rucola und Parmaschinken ist schnell und einfach gemacht. Man kann praktisch nichts falsch machen.
Guten Appetit!