Freie Flächen sind Magnete für allerlei Dinge. Kaum steht etwa ein leeres Glas da, gesellt sich ein zweites hinzu. Und ein Buch. Obenauf die Werbepost. Die Giesskanne wird kurz abgestellt. Und dann steht eine benutzte Müslischale daneben. Eigentlich müsstest Du jetzt alles aufräumen. Hast Du Lust dazu? Natürlich nicht.

Mit dem 5-Dinge-Trick kannst Du solche Gefahrenzonen entschärfen und neuen effektiv vorbeugen!

So funktioniert Aufräumen, ohne dass Du es merkst:

Wann immer Du an einem solchen Magneten vorbeikommst, räumst Du 5 Dinge weg. Du bringst das benutzte Glas in die Spüle oder die Spülmaschine. Das Buch stellst Du ins Regal. Das Papier wird entweder noch gebraucht, dann kommt es auf den Schreibtisch. Oder es ist überflüssig, dann geht es ins Altpapier. Das Bonbonpapier kommt in den Müll. Und die leere Flasche kommt zurück in den Kasten oder in die Tasche für den PET-Pfand.

Diese fünf Dinge zu entfernen, dauert in der Regel und je nachdem, wohin Du sie bringen musst, 1-2 Minuten.

So nimmst Du dir eine krempelige Ecke nach der anderen vor. Wann immer Du dort vorbeikommst, räumst Du fünf Dinge weg. Dadurch, dass es so übersichtlich und schnell ist, hast Du gar nicht das Gefühl, dass Du aufräumen musst. Dennoch verschwinden nach und nach die Dinge und es wird luftiger, übersichtlicher und freier.

Aufräumen: Ein zugestellter Schreibtisch kann die Arbeit unnötig mühselig machen.
Ein zugestellter Schreibtisch kann die Arbeit unnötig mühselig machen.

Nie wieder aufräumen müssen!

Wenn Du diesen 5-Dinge-Trick in deine tägliche Routine mit einbaust, wirst Du irgendwann nie wieder aufräumen müssen! Denn ab einem bestimmten Punkt sind nicht mehr 5 Dinge an einem Ort verfügbar und Du musst dich an anderen Orten in deinem Zuhause umsehen, um fünf voll zu bekommen.

Wenn dich die große Leidenschaft packt und Du ein 6. Teil wegräumst, musst Du allerdings vier weitere Dinge versorgen. Mir geht es oft so, dass ich dann bei 20 oder gar 30 Sachen lande, weil es einfach so schnell und leicht geht.

Probier es aus. Und lass mich wissen, ob es bei Dir ebenso gut funktioniert wie bei mir.

Teile diesen Artikel mit allen aus deinem Freundeskreis, die auch ungerne aufräumen. Und merke dir den Artikel auf Pinterest, damit Du ihn immer griffbereit hast!

Ach ja, und bevor Du die leeren Eierkartons wegwirfst, schau einmal hier, was Du daraus noch machen kannst!

Feature Image: Elena Nichizhenova

Pin It on Pinterest

Share This