Kartoffelsuppe Grundrezept mit unendlichen Varianten

Wenn es draussen dunkler, windig und regnerischer wird, kommt die Zeit der Kartoffelsuppe.

Hier findest du 1 Basisrezept, das vegan ist und leckere, beliebig kombinierbare Varianten für vegane, vegetatische und fleischhaltige Kartoffelsuppe.

Weitere leckere Rezepte für den Herbst:

Zutaten für das Grundrezept Kartoffelsuppe

  • 1 kg Kartoffeln. Festkochend, wenn du Stückchen möchtest. Mehligkochend, wenn du sie pürieren und eine Cremesuppe machen möchtest.
  • 1 Portion Suppengrün, entweder frisch oder aus dem Gefrierschrank
  • 2 große Möhren
  • 1 große Zwiebel
  • 1 EL Öl
  • 1 l Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
  • Muskatnuss

So wird die Basis Kartoffelsuppe gemacht

Kartoffelsuppe ist einfach gemacht und bietet unendliche Möglichkeiten zur Variation

Die Kartoffeln schälen und in mundgerechte Stücke schneiden. Das Suppengemüse putzen, schälen und in Stücke schneiden. Wenn du tiefgefrorenes Suppengemüse nimmst, brauchst du nur die entspechende Menge entnehmen.

Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Etwas Öl in einen großen Topf geben und erhitzen. Die Zwiebeln darin dünsten, bis sie glasig werden. 

Die Kartoffeln und Gemüsewürfel zu den Zwiebeln geben und ein paar Minuten braten.

Mit der Gemüsebrühe ablöschen. Der Inhalt des Topfes sollte mit Flüssigkeit bedeckt sein. Deckel drauf und die Suppe etwa 30 Minuten kochen lassen. Wenn das Gemüse weich ist, ist sie fertig. Ist die Flüssigkeit zu stark verkocht, gießt du einfach mit etwas mehr Brühe auf.

Möchtest du eine Cremesuppe haben? Dann pürierst du sie jetzt. Achtung: sie kann dabei dicker werden. Dann gibst du einfach etwas mehr Brühe hinzu.

Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.

Kartoffelsuppe – Abwandlungen für alle

Diese Suppe ist so vielseitig, dass man sie ganz oft und immer anders machen kann. Folgende Möglichkeiten der Abwandlung sind vegan, vegetarisch und schmecken natürlich auch allen, die Fleisch essen:

Gemüse für die Kartoffelsuppe

Probiere einmal ein paar Erbsen, Lauchringe oder Mangold. Auch zusätzliche Möhrenscheibchen oder etwas Knoblauch geben eine ganz andere Suppe.


Frische oder getrocknete Pilze

Champignons, Steinpilze, Maronenröhrlinge, Pfifferlinge und Waldpilzmischungen gibt es entweder das ganze Jahr über oder saisonal zu kaufen. Putzen oder bei getrockneter Ware nach Packungsanweisung quellen lassen und das Einweichwasser aufheben.

Mit der Zwiebel am Ende kurz anbraten und dann mitkochen lassen. Das Einweichwasser von getrockneten Pilzen mit in die Suppe gießen, es hat ganz viel Geschmack!

Räuchertofu

Für neue Geschmackshorizonte sorgt Räuchertofu. Du würfelst ihn klein und brätst ihn separat an, bis er braun wird. Dann wird er am Ende mit zur Suppe gegeben.

Würzen

Ein Teelöffel Meerettichpaste macht es angenehm scharf. Ein Spritzer Essig passt erstaunlich gut und spart Salz. Ein Esslöffel Senf würzt ebenfalls hervorragend. Probiere geräuchertes Paprikapulver aus und teste mal Steakpfeffer.

Toppings

Besonders Schnittlauchröllchen oder Petersilienstücke bieten sich als Farbtupfer auf der fertigen Suppe an. Wer mag, streut Crôutons darüber oder garniert mit buntem Pfeffer.

Vegetarische Varianten der Kartoffelsuppe

Sahne

Sahne macht die Suppe cremig und bringt den Geschmack noch mehr zur Geltung. Vor dem Servieren 1 Becher Sahne in der Suppe warm werden lassen.

Eier

2 Eier hartkochen, in Scheiben schneiden und auf der Suppe anrichten.

Käse

Etwas Frischkäse in die Suppe rühren, einen milden Blauschimmelkäse darin schmelzen lassen oder Parmesan obendrauf!
Für Gäste: Parmesan esslöffelweise mit viel Abstand in einer Pfanne zerlaufen lassen. Die entstandenen Käseblättchen entweder flach auf einem Gitter auskühlen lassen oder zu zB. Röllchen formen und zur Suppe reichen.

Toppings: Schmand, Crème fraîche oder ein Tupfer Sahne

Wer die Suppe ein kleines bisschen aufpeppen möchte, gibt einen Esslöffel Schmand oder Crème fraîche auf die Suppe. Ein paar Tropfen süße Sahne, die mit einer Gabel dekorativ verteilt werden, sehen nicht nur toll aus, sondern bringen auch einen extra Geschmacks-Kick.

Kartoffelsuppe variieren mit Fleisch und Wurst

Wiener Würstchen solltest du erst am Ende der Kochzeit zur Kartoffelsuppe geben
Wiener Würstchen solltest du erst am Ende der Kochzeit zur Kartoffelsuppe geben

Mitkochen

Rindfleisch braucht mehrere Stunden, bis es gar ist. Daher am Besten separat vorher garen und dann umfüllen und statt der Gemüsebrühe verwenden.

Mettenden kommen etwa in der Mitte der Kochzeit dazu.

Am Ende dazugeben

Wiener Würstchen oder Cabanossi gibst du kurz vor dem Servieren in die Suppe und lässt sie nur heiss werden. Bei diesen fertigen Wurstwaren darauf achten, dass sie selbst Salz mitbringen und ggf. weniger Salz zur Suppe geben.

Toppings

Bacon knusprig braten, abtropfen lassen und in kleine Stückchen krümeln, die zum Servieren über die Suppe gestreut werden.

❤️ Folge mir auch hier:

🎬 Youtube
📌 Pinterest
📕 Facebook
🎬 TikTok
🌁 Instagram
🐦 Twitter
🥘 Austausch von günstigen, köstlichen Rezepten!
🪷 Tägliche Motivation

Im Trend:  Kartoffelpüree – Soulfood Rezept für verschiedenen Kartoffelbrei