Achtung Pestizide! Welche Obstsorten und Gemüse du unbedingt in Bio-Qualität kaufen solltest!

Achtung Pestizide! Welche Obstsorten und Gemüse du unbedingt in Bio-Qualität kaufen solltest!

Sind in Deinem Essen Pestizide?

Obst und Gemüse sind gesund und ein wichtiger Bestandteil der gesunden Ernährung. Es ist bekannt, dass in der konventionellen Landwirtschaft viel Chemie eingesetzt wird. Zum Schutz der Pflanzen vor Schädlingen werden beispielsweise Pestizide auf die Pflanzen gesprüht. So bleiben die Pflanzen zwar gesund und können zu einem günstigen Preis angeboten werden, allerdings bringen sie natürlich auch Rückstände der Chemikalien mit.
Für viele von uns ist es ein Luxus, gutes, biologisch angebautes Gemüse zu kaufen. Oft ist ein Supermarkt-Blumenkohl sogar teurer als das Stück Fleisch, das in Plastik gepackt im Kühlregal liegt.

Um dir die Entscheidung beim Einkauf zu erleichtern, haben wir eine Liste zusammengetragen. Zum einen die Obst- & Gemüsesorten, die du, wann immer es dir möglich ist, aus biologischem Anbau kaufen solltest. Entweder werden sie großzügig mit Pestiziden behandelt oder sie nehmen viele Pestizide auf und speichern sie. Daher ist es bei ihnen umso wichtiger, auf die Herkunft zu achten.
Danach listen wir die die Sorten auf, die du auch aus herkömmlichem Anbau kaufen kannst, da sie weniger Pestizide mitbringen.

Kauf es in Bio-Qualität:

  • Weintrauben
  • Äpfel
  • Heidelbeeren
  • Erdbeeren
  • Pfirsiche
  • Nektarinen
  • Paprika
  • Spinat
  • Salate
  • Gurken
  • Kartoffeln
  • Sellerie

 

 

Früchte und Gemüse, die weniger Pestizide mitbringen

  • Wassermelone
  • Cantaloupe-Melone
  • Grapefruit
  • Ananas
  • Mango
  • Kiwi
  • Zwiebeln
  • Mais
  • Champignons
  • Aubergine
  • Kohl
  • Avocado
  • Süßkartoffeln
  • Spargel
  • Erbsen

 

Hättest du das gewusst? Ab jetzt kannst du diese Liste mit zum Einkaufen nehmen und immer das kaufen, was am Besten für dich und deine Lieben ist.
Teile diese Liste auch mit deinen Freunden, damit alle sich gut ernähren können!
Merke die Liste in deinem Pinterest-Profil, damit du sie immer griffbereit hast 🙂

 

Alternativen zu Zucker und wie man sie dosiert

Alternativen zu Zucker und wie man sie dosiert

Alternativen zum herkömmlichen Zucker

Weißer, raffinierter Haushaltszucker ist allgegenwärtig. Er versteckt sich auch in ganz normalen Lebensmitteln, ohne dass wir es ahnen. Oder wusstest du, dass beispielsweise auch in Kartoffelchips oder in herzhaften Fertiggerichten Zucker steckt?  Gerade über die Feiertage, zum Beispiel zu Weihnachten, nehmen wir oft mehr Zucker zu uns, als gesund ist. Das schlechte Gewissen macht sich dann breit und man überlegt ernsthaft, den bitteren Kaffee einfach ohne das Löffelchen Süße zu trinken.
Es gibt aber durchaus Alternativen zum üblichen weißen Haushaltszucker. Wir haben daher eine kleine Übersicht zusammengestellt. Wie viel du von den jeweiligen Alternativen brauchst, um den Haushaltszucker zu ersetzen, findest du ebenfalls hier.

Alternative zu Zucker

Weißer, raffinierter Haushaltszucker
1 Teelöffel
100g

Ahornsirup
3/4 Teelöffel
80g

Agavendicksaft
1/2 Teelöffel
60g

Kokosblütenzucker/Palmzucker
1 Teelöffen
100g

Stevia
1 Prise
1-2g

Xylitol / Xucker
1 Teelöffel
100g

Alternativen zu Zucker

Du kannst auch Honig als Süßungsmittel verwenden, allerdings bitte mit Bedacht. Sicher hast du bereits vom Bienensterben  gehört. Daher achte unbedingt darauf, Honig aus liebevoller Bienenhaltung zu kaufen, auch wenn er teurer ist. Ein Teelöffel Honig ist weit mehr, als eine kleine fleißige Biene in ihrem Leben produzieren kann – da ist Geiz fehl am Platze. Schau einfach mal im Internet nach, ob es vielleicht sogar in deiner Nachbarschaft Imker mit bienengerechter Haltung gibt.

Honig
1/4 Teelöffel
25g

 

Mit unserer Übersicht hast du nun auf jeden Fall Alternativen zum  herkömmlichen Zucker. Probiere doch einfach mal, wie dir dein Tee mit Agavensirup schmeckt oder wie sich der Kuchen mit Kokosblütenzucker macht. Möglicherweise wird das eine oder andere Produkt zum Dauergast in deiner Küche?

Wenn du deinen Zuckerkonsum reduzierst, tust du deiner Gesundheit in jedem Falle etwas Gutes. Dennoch lauern draußen die Viren und Bakterien, die dich bei dem kalten Wetter und den überheizten Räumen krank machen können. Wir haben dazu 5 Tipps , wie du Erkältungen sanft vorbeugen kannst, zusammengestellt.

So kommst DU gesund durch die Grippewelle

So kommst DU gesund durch die Grippewelle

So kommst du richtig, richtig gut durch die Erkältungszeit!

Der Erkältung sanft vorbeugen

Der Winter ist da und mit ihm auch die Erkältungszeit. Die echte Grippe ist eine schwere Erkrankung, die ärztlich behandelt werden sollte. Kleine und stärkere grippale Infekte, die durch Rhinoviren verursacht werden, kann man  in vielen Fällen auch mit Hausmitteln begleiten. Grundsätzlich gibt es bei einer Erkältung keine schnellere Heilung, sondern lediglich Möglichkeiten, die Symptome zu lindern. Husten und Schnupfen, Halsschmerzen, eine laufende Nase und dröhnende Nebenhöhlen brauchen ihre Zeit, um zu verschwinden.

Und was natürlich noch viel besser ist: vorbeugen. Denn die Viren brauchen bestimmte Bedingungen, um sich gut entwickeln zu können. Zum Beispiel trockene Luft und Kälte. Und jemanden, der die Viren in seinen Körper bringt. Dafür reicht unter ungünstigen Umständen schon ein kurzes Kratzen am Augenlid aus.
Aber: mit verblüffend einfach kleinen Tricks kannst du den Erkältungsviren ein Schnippchen schlagen und gesund bleiben:

Erkältung warm anziehen

Halte dich schön warm!

In einem Körper, der sich anstrengen muss, um seine Temperatur zu halten, haben die Erkältungsviren leichtes Spiel.
Achte darauf, dass deine Füße schön warm sind. Dies kannst du beispielsweise durch warme Einlegesohlen unterstützen. Trage die Mütze nicht nur stylisch indoor, sondern vor allem draußen und benutze einen Schal.

So kommst DU gesund durch die Grippewelle!

So kommst DU gesund durch die Grippewelle! #tipps #gesundheit #erkältung #grippe #krank #hausmittel #hausmittelerkältung

Trinke ausreichend

Trockene Schleimhäute sind für Krankheitserreger eine weit offene Tür. Warme Heizungsluft lässt deine Nasenschleimhaut zusätzlich austrocknen und macht es der nächsten Erkältung leicht. ‘Trinke daher viel und gerne auch viele heiße Getränke. Jedes Mal, wenn du einen Schluck nimmst, gelangt der Dampf in deine Nase und befeuchtet die Nasenschleimhaut. Das tut nicht nur gut, sondern hilft dir auch dabei, gesund zu bleiben.

Schlafe viel

Im Schlaf erholt sich unser Körper und tankt seine Akkus wieder auf. Gleichzeitig läuft das Immunsystem auf Hochtouren und kümmert sich um ungebetene Gäste. Wenn du zu wenig schläfst, nimmst du deinem Körper eine wichtige Kraftquelle. Versuche, deinen Ruhezeiten eine hohe Priorität einzuräumen. Und versuche, Stress zu vermeiden. Wir haben übrigens  3 hilfreiche Tipps gegen Stress in der Weihnachtszeit zusammengestellt.

Abstand

Meide Menschenmengen. Meinem Immunsystem tut es sehr gut, bei nahezu jedem Wetter Fahrrad zu fahren. Die Bewegung hält mich fit und warm. Ich halte mich weniger unter Menschen auf, die vielleicht gerade deshalb die Bahn nehmen, weil sie krank sind.

Achte außerdem darauf, nicht mit ungewaschenen Händen in dein Gesicht zu fassen. Besonders die Augen sind eine fantastische Eintrittspforte für Krankheitserreger.

Die kleine chemische Keule

Wenn du den Kontakt zu größeren Menschenmengen nicht vermeiden kannst und z.B.  öffentliche Verkehrsmittel nutzt, können Desinfektionsmittel hilfreich sein. In den Wintermonaten benutze ich eine antibakerielle Seife. Die gibt es zu günstigen Preisen in jeder Drogerie. Außerdem habe ich immer eine kleine Flasche Desinfektionsgel in der Tasche. Wenn ich einen Knopf in der S-Bahn drücken muss, dann benutze ich danach etwas von dem Gel.  Wer jemals zur Erkältungszeit in der Berliner S-Bahn war und beobachtet hat, wie viele Leute in die Hände niesen, kann mich verstehen.


Eigentlich ganz einfach, oder? Komm gut durch den Winter und teile diesen Artikel mit deinen Freunden, damit die Erkältungsviren keine Chance haben!

Schöner leben ohne Erkältung
So kommst DU gesund durch die Grippewelle! #tipps #gesundheit #erkältung #grippe #krank #hausmittel #hausmittelerkältung

Pin It on Pinterest