Knoblauchbrot selbst gemacht

Knoblauchbrot selbst gemacht

Knoblauch-Brot ist vielseitig: Du kannst es ganz normal belegen, wie ein Baguette zum Salat reichen, als Grillbrot verwenden oder mit etwas Rohkost als schlankes Abendessen verspeisen.

Wir haben an einem Rezept getüftelt, das schnell geht, gut vorzubereiten ist und immer gelingt – und nebenbei auch noch bombastisch gut schmeckt!

Die Zutaten für ein ganzes Blech:


1 Kilo Mehl, zB Brotbackmischung oder eine Vollkorn-Mehlmischung
1 Würfel Hefe
Prise Zucker
lauwarmes Wasser, Menge je nach Mehlart
Olivenöl
100g geriebenen kräftigen Käse, zB Bergkäse
4-6 Knoblauchzehen, gepresst, nach Geschmack
Salz
Petersilie

Der Vorteig

Mehl in die Rührschüssel geben, eine Mulde hineindrücken und die Hefe hineinkrümeln.
Die Prise Zucker über die Hefe streuen.
Etwa eine halbe Tasse handwarmes Wasser langsam auf die Hefe gießen und dabei ein wenig Mehl mit verrühren, bis ein recht flüssiger Brei entsteht.
Zudecken und diesen Vorteig 15min gehen lassen.

Der Teig

Mit den Knethaken verkneten, dabei immer wieder Wasser zugeben. 
Gerne schon ein wenig Salz dazu.

Die Hälfte des durchgepressten Knoblauchs unterrühren.
Den geriebenen Käse unterkneten.

Einen Schuß Olivenöl am Ende dazu.

Der Teig sollte elastisch und feucht sein, ohne zu kleben. Ist er klebrig, ein klein wenig Mehl dazugeben, ist er trocken und reißt, noch ein paar Spritzer Wasser dazu. 

Zudecken und gehen lassen.  Der Teig braucht mindestens eine Stunde, er kann aber auch über Nacht gehen, dann wird er noch besser.

So wird das Knoblauchbrot geformt und gebacken

“Zusammenschlagen”, also kräftig in die Schüssel drücken, dass die Luft rausgeht, nochmal kurz mit den Händen verkneten und dann auf Backpapier auf dem Blech ausbreiten.


Mit einem Ess-Stäbchen oder einem Messerrücken die Portionsgröße der einzelnen Brotstücke festlegen, indem Du es weit in den Teig drückst.

Der Knoblauch-Petersilien-Guß für die würzige Kruste

Den restlichen gepressten Knoblauch, Petersilie, Olivenöl und etwas Salz verrrühren zu einer Soße verrühren. Mit einem Pinsel gleichmäßig auf dem Brot verteilen.

175 Grad und ca. 30 Minuten backen.

Schmeckt warm und aufgebacken und kann sogar eingefroren werden – wenn überhaupt etwas übrig bleibt…

Merk Dir dieses gute Rezept unbedingt in einem Deiner Pinterest-Boards, damit Du es immer schnell wiederfindest!

Guten Appetit!

5 Zutaten, 5 Minuten: das Geheim-Rezept von der Nordsee!

5 Zutaten, 5 Minuten: das Geheim-Rezept von der Nordsee!

Ich liebe die Nordsee und ganz besonders die Insel Sylt! Von dort habe ich das folgende, superschnelle Rezept mitgebracht.
Eigentlich ist es als kalte Vorspeise gedacht. Ich muss aber gestehen, bis dahin schaffe ich es meist nicht – es ist auch warm so lecker, dass nur selten etwas übrig bleibt.
Wenn Du Garnelen magst, musst Du dieses Rezept unbedingt ausprobieren!

Zutaten:
1 Packung gefrorene Garnelen, mit oder ohne Kräuter nach Geschmack, c 250-300g
200ml Gemüsebrühe
Chiliflocken nach Geschmack
1-3 Knoblauchzehen, nach Geschmack
Petersilie, 1 EL frische oder 1 TL tiefgekühlte

Utensilien: Pfanne, Pfannenwender, Knoblauchpresse

In der Pfanne erwärmst Du die Gemüsebrühe und taust in der Flüssigkeit die tiefgefrorenen Garnelen auf.
Sobald der Block auseinanderfällt und die Garnelen einzeln in der Pfanne liegen, gibst Du die Chiliflocken dazu. Ich mag es gerne etwas schärfer, bei mir ist es meist ein knapper Teelöffel voll.
Alles durchrühren und bei mittlerer Hitze blubbern lassen.
Sobald die Garnelen leicht rosa werden, den Knoblauch dazupressen.
Hitze runterdrehen, weiterköcheln lassen. Wenn die Garnelen weiß-rosa sind, kommt noch Petersilie dazu.

Mit dem Sud in eine Schüssel füllen, abkühlen lassen, alles aufessen!

Ürigens, während ich das geschrieben habe, stand direkt neben mir die Schüssel, die ich Euch fotografiert habe. Da ich keine Hand zum Naschen freihatte, sind sie tatsächlich kalt geworden. Und das lohnt sich, sie schmecken nochmal lecker – aber es ist soooo schwer, so lange zu warten!

Schreib mir unbedingt, ob Du es geschafft hast, zu warten oder ob Du sie am Ende alle sofort gegessen hast!
Guten Appetit!

Wenn Dir dieses Rezept gefällt, dann merk es Dir auf Pinterest, damit Du es immer griffbereit hast!


Pin It on Pinterest