Der Schlüssel ist abgebrochen! Und nun? Brauche ich einen Schlüsseldienst?

Manchmal liegt es an der Qualität des Rohlings, manchmal setzen Umwelteinflüsse dem Metall zu und manchmal ist es einfach nur Pech. Das Schloss ist ein wenig schwergängig und beim Drehen bricht der Schlüssel ab. Und zwar im ungünstigsten Fall so, dass man ihn nicht mehr fassen kann. Panik kriecht langsam hoch: kann ich mir einen Schlüsseldienst überhaupt  leisten?

Keine Panik! Das Stück Schlüssel bekommst du relativ leicht wieder heraus.

Folgende Möglichkeiten hast du:

  • der Schlüssel ist so abgebrochen, dass er noch ein Stückchen herausragt. Das ist klasse, denn mit einer Zange kannst du ihn auch noch drehen und die Tür aufschließen, bevor du ihn herausziehst.
  • der Schlüssel ist knapp vor dem Rand abgebrochen. Drücke in diesem Fall einen Schlitzschraubenzieher ins Schloss und drehe ihn, um aufzuschließen.
  • der Schlüssel ist weiter innen im Schloss abgebrochen. Du brauchst etwas schmales, flaches, das du an der Seite ins Schloss schieben kannst. Mit etwas Druck, Geduld  und viel Gefühl kannst du so den Bart aus dem Schloss ziehen. Hierfür eignen sich beispielsweise gerade gebogene Büroklammern, sehr kleine Sägeblätter, eine Haarspange oder ein kleineres Messer.

Oft geht es auch ohne Schlüsseldienst

Wenn du den Bart herausgezogen hast, kannst du mit einem Ersatzschlüssel das Schloss aufschließen. Bitte sprühe danach unbedingt zB WD40 oder ein Silikonöl in das Schloss, um zu verhindern, dass dir das noch einmal passiert.

Lokale Schlüsseldienste bevorzugen, um Geld zu sparen

Hast du keinen Ersatzschlüssel griffbereit und musst den Schlüsseldienst anrufen, dann versuche, einen ortsansässigen Schlüsseldienst direkt anzurufen. Dort liegen die Preise oftmals deutlich unter dem, was die Notdienste, die Werbung machen und von Suchdiensten ganz oben aufgeführt werden, verlangen. Suche hierfür in deinem mobilen Internet nach deiner Stadt und gibt zum Beispiel die Suchphrase “Schlüssel nachmachen” ein. Versuche, Nummern, die mit 0180 beginnen, zu vermeiden.

Als Hausnummer: wir haben für eine aufwändige Türöffnung mit innen steckendem, verdrehtem Schlüssel in einer dicken, für reguläre Einbruchs-Instrumente immunen Altbautür für eine nächtliche Notöffnung 99 Euro bezahlt.  Inklusive einem netten Herrn, der am nächsten Tag vorbeikam und das Bohrloch fachgerecht und nahezu unsichtbar geflickt hat. Allerdings fiel auch der Anfahrtsweg quasi weg, da der Dienst auf der anderen Straßenseite ist.

Das war immer noch teuer, aber wir waren heilfroh, als wir endlich wieder in unseren vier Wänden waren! Und wir sind uns ganz sicher: so etwas passiert uns nicht noch einmal!

Pin It on Pinterest

Share This

Merke es Dir in Deinem Profil, damit Du es schnell wiederfindest!

Oder zeig es Deinen Freundinnen :-)