Alternativen zu Zucker und wie man sie dosiert

Zucker und wie man ihn ersetzen kann


Alternativen zum herkömmlichen Zucker

Weißer, raffinierter Haushaltszucker ist allgegenwärtig. Er versteckt sich auch in ganz normalen Lebensmitteln, ohne dass wir es ahnen. Oder wusstest du, dass beispielsweise auch in Kartoffelchips oder in herzhaften Fertiggerichten Zucker steckt?  Gerade über die Feiertage, zum Beispiel zu Weihnachten, nehmen wir oft mehr Zucker zu uns, als gesund ist. Das schlechte Gewissen macht sich dann breit und man überlegt ernsthaft, den bitteren Kaffee einfach ohne das Löffelchen Süße zu trinken.
Es gibt aber durchaus Alternativen zum üblichen weißen Haushaltszucker. Wir haben daher eine kleine Übersicht zusammengestellt. Wie viel du von den jeweiligen Alternativen brauchst, um den Haushaltszucker zu ersetzen, findest du ebenfalls hier.


Alternative zu Zucker

Weißer, raffinierter Haushaltszucker
1 Teelöffel
100g

Ahornsirup
3/4 Teelöffel
80g

Agavendicksaft
1/2 Teelöffel
60g

Kokosblütenzucker/Palmzucker
1 Teelöffen
100g

Stevia
1 Prise
1-2g

Xylitol / Xucker
1 Teelöffel
100g

Alternativen zu Zucker

Du kannst auch Honig als Süßungsmittel verwenden, allerdings bitte mit Bedacht. Sicher hast du bereits vom Bienensterben  gehört. Daher achte unbedingt darauf, Honig aus liebevoller Bienenhaltung zu kaufen, auch wenn er teurer ist. Ein Teelöffel Honig ist weit mehr, als eine kleine fleißige Biene in ihrem Leben produzieren kann – da ist Geiz fehl am Platze. Schau einfach mal im Internet nach, ob es vielleicht sogar in deiner Nachbarschaft Imker mit bienengerechter Haltung gibt.

Honig
1/4 Teelöffel
25g

 

Mit unserer Übersicht hast du nun auf jeden Fall Alternativen zum  herkömmlichen Zucker. Probiere doch einfach mal, wie dir dein Tee mit Agavensirup schmeckt oder wie sich der Kuchen mit Kokosblütenzucker macht. Möglicherweise wird das eine oder andere Produkt zum Dauergast in deiner Küche?

Wenn du deinen Zuckerkonsum reduzierst, tust du deiner Gesundheit in jedem Falle etwas Gutes. Dennoch lauern draußen die Viren und Bakterien, die dich bei dem kalten Wetter und den überheizten Räumen krank machen können. Wir haben dazu 5 Tipps , wie du Erkältungen sanft vorbeugen kannst, zusammengestellt.

Teile es!


Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*